Diagnostik | Abklärungen - Konsile - Gutachten

Fundierte Diagnostik für eine individuelle Behandlung

Bei folgenden Krankheitsbildern führen wir neuropsychologische Abklärungen durch

Neurologische Erkrankungen

Unterschiedliche neurologische Erkrankungen wie Schlaganfälle, Parkinson, MS, Epilepsie oder Schädelhirntraumata können zu Einschränkungen im Alltag, in der Leistungs- und Arbeitsfähigkeit führen. Wir objektivieren allfällige Schwierigkeiten und Ressourcen in der neuropsychologischen Untersuchung und beraten Sie im Anschluss hinsichtlich der Konsequenzen und therapeutischen Möglichkeiten.

Entwicklungsstörungen

Eine Lernbehinderung oder Intelligenzminderung, aber auch Teilleistungsschwächen (Legasthenie, Dyskalkulie) sowie weitere Enwicklungsstörungen (AD(H)S, ASS) können im Jugend- und Erwachsenenalter fortbestehen. Auf der Grundlage einer ausführlichen differentialdiagnostischen Beurteilung, woher schulische und berufliche Schwierigkeiten rühren, enwickeln wir eine Behandlungsempfehlung für Sie und ihre Zuweiser:innen/Therapeut:innen. Bei Bedarf unterstützen wir Sie gerne bei weiterführenden Behandlungsmöglichkeiten.

Demenzabklärungen

Ich verfüge über langjährige Erfahrung in der Demenzdiagnostik und Beratung. Die Demenzdiagnostik erfolgt interdisziplinär in Zusammenarbeit mit weiteren medizinischen Disziplinen (Neurologie, Allgemeinmedizin / Geriatrie, Alterspsychiatrie). 

Psychische Erkrankungen

Verschiedene psychische Erkankungen haben Auswirkungen auf die geistige Leistungsfähigkeit. Wir analysieren mit Ihnen Ihre Leistungsfähigkeit und auch Ressourcen, um adäquate Grundlagen für therapeutische Massnahmen zu entwickeln.

Somatische Erkrankungen

Unterschiedliche somatische Erkrankungen (chronische Schmerzen, onkologische Erkrankungen, Covid) können sich negativ auf Ihre geistige Leistungsfähigkeit auswirken und Konzentrations- sowie weitere kognitive Schwierigkeiten (Vergesslichkeit, Fatigue usw.) verursachen. Wir untersuchen allfällige Einschränkungen und Ressourcen, um adäquate Grundlagen für therapeutische Massnahmen zu schaffen.

Häufige Fragen zu Diagnostik

Wann ist eine neuropsychologische Untersuchung sinnvoll?

In folgenden Fällen kann eine neuropsychologische Abklärung und weiterführende Behandlung sinnvoll sein Schlaganfall/Hirnblutung, Parkinson, MS, Epilepsie Schädelhirntrauma Neurodegenerative Erkrankungen (Demenz, Parkinson) Entwicklungsbedingte Erkrankungen (ADHS, ASS, Legasthenie, Rechenschwäche, Intelligenzminderung/Lernbehinderung) Psychische Erkrankungen mit Auswirkung auf die geistige Leistungsfähigkeit (Depression, Schizophrenie, Suchterkrankungen) Körperliche Erkrankungen mit Auswirkung auf die geistige Leistungsfähigkeit (Schmerzproblematik, Fatigue nach Krebserkrankungen, Covid) Dabei stellt sich häufig die Frage zur Diagnose und bestmöglichsten Behandlung, aber auch der Beurteilungen der Arbeitsfähigkeit, der allgemeinen Leistungsfähigkeit und Fahreignung.

Was erwartet mich in einer neuropsychologischen Untersuchung

Eine neuropsychologische Untersuchung ist eine umfangreiche Prüfung von verschiedenen Funktionen des Gehirns, die durch standardisierte Testverfahren erfolgt. Sie dient dazu, die Auswirkungen einer Hirnschädigung oder -erkrankung auf das Denken, Fühlen und Verhalten zu erfassen und zu behandeln. Eine neuropsychologische Untersuchung beginnt meist mit einem Gespräch, in dem die Neuropsychologin oder der Neuropsychologe nach den Beschwerden, der Krankengeschichte und dem Alltag fragt. Im Anschluss werden verschiedene Tests durchgeführt, die je nach Fragestellung und Situation variieren können. Die Tests können z.B. Fragen, Aufgaben, Bilder oder Wörter beinhalten, die man beantworten, lösen, erkennen oder erinnern muss. Zudem werden häufig zusätzlich Fragebögen abgegeben, um Beschwerden ausführlicher zu erfassen. Die Untersuchung dauert je nach Fragestellung zwei bis mehrere Stunden und kann an einem oder mehreren Terminen stattfinden.

Was ist Neuropsychologie

Neuropsychologie ist ein Teilgebiet der Psychologie und der Neurowissenschaften, das sich mit den Funktionen des Gehirns und deren Auswirkungen auf das Erleben und Verhalten beschäftigt. Neuropsycholog:innen diagnostizieren und behandeln Menschen mit hirnorganischen, entwicklungsbedingten, psychischen und somatischen Erkrankungen mit Auswirkungen auf die geistige Leistungsfähigkeit (z.B. Schlaganfall, Demenz, Schädelhirntrauma, ADHS, ASS, Depressionen, Schizophrenie, Suchterkrankungen, Long-Covid, onkologischen Erkrankungen usw.) Neuropsychologische Untersuchungen erlauben Aussagen zur Diagnose, der Leistungsfähigkeit, Arbeitsfähigkeit oder Fahreignung.

Wie lange sind die Wartezeiten?

Die Wartezeiten variieren zwischen 2-4 Monaten je nach Aufwand und Fragestellung. Wir bitten Sie diesbezüglich mit uns Kontakt aufzunehmen.